Hormonelle Veränderungen

Die ersten Anzeichen für den Eintritt in die Wechseljahre sind meistens Unregelmäßigkeiten im Zyklus. Die Monatsblutung verschiebt sich, da einerseits nicht mehr regelmäßig Eizellen produziert werden und es andererseits nicht mehr jeden Monat zum Eisprung kommt. Die Hormone, die bisher den natürlichen Monatszyklus reguliert haben, werden vom Körper nur noch in geringer werdenden Mengen zur Verfügung gestellt. Bei diesem natürlichen Vorgang, der auch Klimakterium genannt wird, werden über mehrere Jahre immer weniger Hormone in den Eierstöcken gebildet. Zuerst geht langsam die Produktion des Progesterons zurück und später auch die des Östrogens. Wann die letzte Monatsblutung (Menopause) einsetzt, kann nur rückblickend festgestellt werden. Erst wenn nach der letzten Monatsblutung ein Jahr vergangen ist, spricht man von der Menopause. Bei einigen Frauen geschieht das bereits im Alter von 45 Jahren, bei anderen erst mit 55 Jahren.

 

Informationen zu körperlichen Veränderungen

© Exeltis 2015. Alle Rechte vorbehalten.

A Chemo Group Company