Körperliche Veränderungen

Durch die Reduktion der Hormonproduktion verändert sich nicht nur Ihr Monatszyklus, sondern auch Ihr gesamter Körper. In dieser Zeit sollte Ihr eigenes Wohlbefinden im Vordergrund stehen. Es gilt herauszufinden, wie Sie und Ihr Körper in Balance bleiben. Da sich mit zunehmendem Alter auch der Stoffwechsel verändert, ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit ausreichend Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ratsam. Der Energiebedarf des Körpers sinkt zunehmend, so dass eine geringere Zufuhr an Kalorien notwendig wird. Um den Stoffwechsel anzuregen, sollten Sie auf regelmäßige körperliche Bewegung achten. Auch äußerlich wird sich Ihr Körper in den nächsten Jahren langsam verändern.

Sie werden feststellen, dass Sie Ihre Pflege an die neuen Bedürfnisse Ihrer Haut und Haare anpassen müssen. Ihre Haut wird mit der Zeit trockener und verliert aufgrund der dünner werdenden Kollagenschicht an Spannkraft. Kleine Fältchen sind die Folge. Achten Sie deshalb auf eine Pflege mit ausreichend Feuchtigkeit und intensivem Sonnenschutz. Um den Glanz der Haare zu erhalten, sollten Sie auf eine Pflege mit besonders viel Feuchtigkeit achten.

Darüber hinaus gibt es auch Veränderungen, die Sie nicht auf den ersten Blick sehen, die für Ihre Vitalität aber von entscheidender Bedeutung sind. Die Knochensubstanz nimmt etwa ab dem 30. Lebensjahr kontinuierlich ab und die Muskulatur verliert allmählich an Elastizität. Da Östrogene anregend auf den Knochenstoffwechsel wirken, kann während der Wechseljahre aufgrund des Östrogenrückgangs die Abnahme der Knochensubstanz beschleunigt werden. Gerade Frauen haben ein erhöhtes Risiko für Knochenschwund (Osteoporose) und sollten deshalb auf eine gesunde Lebensweise achten. Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Kalzium und Vitamin D sowie Bewegung wirken stoffwechselanregend und auch die Muskeln und das Bindegewebe können durch regelmäßigen Sport gestrafft bzw. gefestigt werden. Des Weiteren sind auch das Herz-Kreislauf-System und der Fettstoffwechsel von den Veränderungen des Älterwerdens betroffen. Der Blutdruck steigt durch zunehmende Gefäßverengungen an und führt dadurch zu einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Zusätzlich vermindert sich aufgrund der geringer werdenden Östrogenproduktion der Cholesterinspiegel, der die Gefäße schützt. Um sich optimal vor Erkrankungen zu schützen, sollten Sie unbedingt auf einen gesunden Lebensstil achten. Hierzu gehört neben gesunder Ernährung und Sport auch ein ausbalancierter Alltag. Versuchen Sie Stress zu vermeiden und gönnen Sie sich und Ihrem Körper regelmäßig Ruhe und Entspannung.

 

Informationen zu typischen Wechseljahrbeschwerden

© Exeltis 2015. Alle Rechte vorbehalten.

A Chemo Group Company